AKTUELLE STANDARDS

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig bei uns gestellten Fragen. Diese Liste wird laufend aktualisiert.

Gemäss Administrativvertrag zwischen Spitex Verband Schweiz, Association Spitex Privée Suisse (ASPS) und santésuisse wird in Art. 10 Absatz h) bei Angaben auf der Rechnung folgendes verlangt: Erbrachte Minuten (dezimal) je Leistungsart gemäss Art. 7 Abs.2 lil. a) bis c) KLV, Kalendarium, Total Leistungen Art 7 KLV pro Leistungsart in Minuten (dezimal) und Franken. Wie kann dies bei elektronischer Fakturierung umgesetzt werden.

Ans.

Momentan gar nicht. Im Standard gemäss Forum Datenaustausch (XML 4.3 / 4.4) gibt es keine Möglichkeit, die Felder gem. Administrativvertrag abzubilden. Daher gibt es folgende Varianten:
  1. Die Versicherungen können freiwillig auf den Zusammenzug verzichten und allenfalls durch das eigene System eine Summenbildung implementieren.
  2. Anpassung des Administrativvertrags bewirken.
  3. Antrag an Forum Datenaustausch für eine Anpassung des XML-Standards.

Ist eKARUS eine Software?

Ans.

Nein, eKARUS definiert Standards für den Datenaustausch zwischen Leistungserbringern und Kostenträger. Die Standards können von den Softwareanbietern übernommen und implementiert werden.

Können Hauswirtschaftsleistungen (HW-Leistungen) aus der Spitex elektronisch abgerechnet werden?

Ans.

Nein, einerseits existiert noch keine Tarifziffer für diese Leistung, andererseits ist von Seite Spitex gewünscht, dass diese Leistungen in Tiers Garant auf Papier abgerechnet werden. Das bedeutet, dass es für Klienten im Spitex-Bereich, welche Grundpflege-Leistungen und HW-Leistungen beziehen, zwei Rechnungen erstellt werden (Grundpflege elektronisch und HWL auf Papier).

Wann darf der Einsatzgrund Unbekannt abgefüllt werden? - XML-Feld reason; the reason of treatment = „unknown“ /

Ans.

Der Einsatzgrund "Unbekannt" ist für Fälle vorgesehen, wenn z. B. ein Labor den Grund für die Untersuchung nicht kennt. Der Einsatzgrund "Unbekannt" darf von Spitex, Pflegeheime, Spitäler und Ärzte nicht angewendet werden. Auch nicht, wenn der Behandelnde sich nicht ganz sicher ist, füllt er das aus, was am ehesten zutrifft.

Was ist eKARUS?

Ans.

Die Standardisierung des Informationsaustauschs ist in der heutigen Zeit ein grosses Bedürfnis. Diverse Organisation und Firmen versuchen den Datenfluss untereinander zu vereinfachen. Dies soll nebst einem grossen Einsparungspotenzial auch eine bessere Datenqualität bewirken. eKARUS setzt sich für die Lückenschliessung beim Datenfluss zwischen Krankenkassen und den Leistungserbringern wie Spitäler, Ärzte oder Spitexorganisationen ein.